Sommerreise 2016

Wie ich gerade sehe, war ich diese Jahr doch sehr schreibfaul, aber da der Regen mal wieder auf das Wohnmobil prasselt, werde ich das jetzt einmal ändern….wir sind wieder „ontour“ und natürlich hat es uns wieder nach Italien verschlagen…wir sind jetzt auch schon einige Tage unterwegs aber fangen wir mal vorne an.

Die Anreise nach Italien war schon ein Erlebnis. Aufgrund der Wetterverhältnisse haben wir unseren ersten Halt in Bad Kreuznach auf einen Stellplatz gemacht. Am Stellplatz direkt gab es ein Freibad, dass wir dann gleich zum Duschen genutzt haben bzw. mein Mitbewohner hat auch eine Runde geschwommen. Aber warm ist dann doch etwas anderes…

Am nächsten Tag ging es dann per „Wasserski“durch Bayern…es hat wirklich nur geregnet und somit musste Plan B umgesetzt werden und wir sind nicht wie geplant nach Füssen sondern haben mal wieder Innsbruck besucht. Das Wetter war zwar auch nicht so schön, aber wenigstens kein Regen. Der nächste Morgen begrüßte uns sogar mit Sonnenschein und wir haben uns spontan entschieden die „Swarovski Kristallwelten“ zu besuchen. Wenn man in der Gegend ist, sollte man auf jeden Fall mal über einen Besuch nachdenken, ist zwar nicht billig aber wir fanden es lohnt sich.

Danach ging es dann weiter Richtung Italien und wir haben einen Zwischenstop in Bozen eingelegt. Ein kleiner aber feiner Campingplatz. Da das Wetter sich weiter von der besten Seite zeigte, sind wir auch gleich in den Pool.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück Richtung Gardasee. Peschiera bzw. Bella Italia sollte wieder für 8 Tage unser erstes Ziel sein. Die Anreise und die Platzauswahl ging dann auch relativ schnell, man sah auch schon die ersten bekannten Gesichter. Das einzige was dieses Jahr leider nicht so mitspielt ist das Wetter. So hatten wir von Sonnenschein bis tornado-ähnlichem Gewitter alles. Es flogen Zelte durch die Gegend, Bäume bzw. Markisen knickten ab und am nächsten Tag war wieder strahlender Sonnenschein. Wir haben die Sonnenmomente natürlich auch immer genutzt, haben uns jetzt aber entschieden weiter Richtung Süden zu ziehen, da das Wetter für die nächsten Tage weiter unbeständig sein soll und wir auf die Sonne hoffen.

 

Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *