Die Sommertour geht weiter

19/06/2016 by carlotta

Wir sind immer noch unterwegs und haben jetzt schon wieder einige Stationen hinter uns…nachdem wir den Gardasee verlassen haben, sind wir nach Siena. Wir hatten keinen Regen und konnten bei Sonnenschein uns auf dem Campingplatz einrichten. Der Campingplatz war auch eine echte Überraschung, obwohl so nah zur Stadt, total nett und klasse Sanitär-Einrichtungen. Mit dem Bus ging es dann in das Örtchen…leicht verschätzt, Siena ist schon eine Stadt und sehr historisch, was man vor allem an dem historischen Pflaster merkt. In jeden Reiseführer wird auch der Tip abgegeben, dass man besser bequemes Schuhwerk wählt, was man auch absolut tun sollte.Die Busfahrt vom Campingplatz in die Stadt war auch wieder ein Erlebnis…egal das der Bus voll ist, man kann trotzdem rasen, können ja nicht umfallen…

In der Stadt haben wir uns dann natürlich die Piazza del Campo angeschaut, denn alle Wege führen hier nicht nach Rom sondern auf die Piazza. Auf der Piazza kann man sich auch einfach niederlassen und ein wenig Chillen. Siena hat auch sehr viele Kirchen, wir haben uns für den Besuch des Doumo entschieden. Sehr prächtig und sollte man auf jeden Fall besuchen.

Nach zwei Tagen Siena zog es uns dann weiter Richtung Saturnia. Der Weg führte uns auf Landstrassen durch die Toskana mit herrlichen Ausblicken und vielen Kurven. In Saturnia angekommen, fanden wir uns umrundet von vielen Italien auf dem Stellplatz wieder. Zum Glück fanden wir dann doch das eine oder andere Wohnmobil mit deutschen Kennzeichen und konnten uns berichten lassen, wie wir zur Naturtherme von Saturnia kommen. Der Stellplatz bietet einen Shuttle an…ob der in Deutschland noch zugelassen wäre, ist fraglich, auf jeden Fall geht es stündlich los. An der Naturtherme angekommen, wussten wir, wieso gesagt wurde, lieber nicht am Wochenende kommen, denn es war wegen Überfüllung geschlossen…wir haben uns dann auch in die Fluten gestürzt und haben das 37 Grad warme Wasser genossen. Den Schwefelgeruch hat man zum Glück nur direkt an der Therme bzw. am Fluss, ansonsten riecht man es nicht.

Heute ging es dann weiter…und wieder quer durch die Toskana / Via del Vino…nach Montepulciano…auf Wunsch meiner Mitbewohnerin, die unbedingt den Ort besuchen wollte, wo der Rotwein der Sylt-Krimi-MissCarlotta-Reihe herkommt…und wir haben ihn gefunden und waren sehr begeistert. Ein nettes Örtchen, leider hatten wir nicht so viel Zeit, da das Tagesziel heute Florenz hieß, aber für einen kurzen Überblick hat es gereicht.

Ja und nun sind wir also wieder im Norcenni Girosoli Club in der Nähe von Florenz. Gut gesättigt von toskanischen Rippchen sitzen wir in der Bar und schreibe von unseren Erlebnissen. Wir werden mal schauen, wie lange wir hier bleiben…wir schauen einfach was das Wetter so macht und gucken mal wie es weitergeht.

 

Sommerreise 2016

14/06/2016 by carlotta

Wie ich gerade sehe, war ich diese Jahr doch sehr schreibfaul, aber da der Regen mal wieder auf das Wohnmobil prasselt, werde ich das jetzt einmal ändern….wir sind wieder „ontour“ und natürlich hat es uns wieder nach Italien verschlagen…wir sind jetzt auch schon einige Tage unterwegs aber fangen wir mal vorne an.

Die Anreise nach Italien war schon ein Erlebnis. Aufgrund der Wetterverhältnisse haben wir unseren ersten Halt in Bad Kreuznach auf einen Stellplatz gemacht. Am Stellplatz direkt gab es ein Freibad, dass wir dann gleich zum Duschen genutzt haben bzw. mein Mitbewohner hat auch eine Runde geschwommen. Aber warm ist dann doch etwas anderes…

Am nächsten Tag ging es dann per „Wasserski“durch Bayern…es hat wirklich nur geregnet und somit musste Plan B umgesetzt werden und wir sind nicht wie geplant nach Füssen sondern haben mal wieder Innsbruck besucht. Das Wetter war zwar auch nicht so schön, aber wenigstens kein Regen. Der nächste Morgen begrüßte uns sogar mit Sonnenschein und wir haben uns spontan entschieden die „Swarovski Kristallwelten“ zu besuchen. Wenn man in der Gegend ist, sollte man auf jeden Fall mal über einen Besuch nachdenken, ist zwar nicht billig aber wir fanden es lohnt sich.

Danach ging es dann weiter Richtung Italien und wir haben einen Zwischenstop in Bozen eingelegt. Ein kleiner aber feiner Campingplatz. Da das Wetter sich weiter von der besten Seite zeigte, sind wir auch gleich in den Pool.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück Richtung Gardasee. Peschiera bzw. Bella Italia sollte wieder für 8 Tage unser erstes Ziel sein. Die Anreise und die Platzauswahl ging dann auch relativ schnell, man sah auch schon die ersten bekannten Gesichter. Das einzige was dieses Jahr leider nicht so mitspielt ist das Wetter. So hatten wir von Sonnenschein bis tornado-ähnlichem Gewitter alles. Es flogen Zelte durch die Gegend, Bäume bzw. Markisen knickten ab und am nächsten Tag war wieder strahlender Sonnenschein. Wir haben die Sonnenmomente natürlich auch immer genutzt, haben uns jetzt aber entschieden weiter Richtung Süden zu ziehen, da das Wetter für die nächsten Tage weiter unbeständig sein soll und wir auf die Sonne hoffen.

 

Frohe Weihnachten

23/12/2015 by carlotta

image

Rucksack / Turnbeutel für die Herbst-Winter-Saison

26/10/2015 by carlotta

Irgendwie hat meiner Mitbewohnerin kein Turnbeutel im Herbst-Winter-Look gefallen und deswegen hat sie sich selbst an die Nähmaschine gesetzt. Die Frage war, ob die Nähmaschine Lederimitat verarbeiten kann, aber es hat hervorragend geklappt.

Somit hat der Turnbeutel jetzt eine Kombination aus beiden Stoffen. Am unteren Ende das Lederimitat, darüber der Baumwollstoff und als Abrundung noch ein „Webband“. Der Herbst kann also kommen…:0)

Turnbeutel Herbst / Winter

Falls ihr jetzt auch loslegen wollt, findet ihr hier eine gute Anleitung: Turnbeutel aus selber nähen

Kreativ in den Herbst

06/10/2015 by carlotta

Die Tage werden ja leider schon wieder kürzer und die Temperaturen zeigen eindeutig Richtung Herbst. Aber jetzt ist auch wieder die Zeit mit neuen Projekten zu starten.

So haben meine Mitbewohner erst mal die neue Pinnwand verschönert. Was so ein Stück Stoff und ein Tacker bewirken können…

Eine einfache Kork-Pinnwand mit einem Holzrahmen kaufen (kann ruhig günstig sein, sie ist ja hinterher „verschwunden“) Außerdem einen Tacker, Tackernadeln und ein Stück Stoff (Größe abhängig von der Größe der Pinnwand).

Dann den Stoff bügeln, damit er faltenfrei ist und den Stoff zuschneiden. Dafür die Pinnwand (Rückseite der Pinnwand oben) einfach auf den Stoff legen, ungefähr 10 bis 15 cm Rand lassen und zuschneiden.

Den Stoff dann um den Rand schlagen und mit dem Tacker am Holzrahmen befestigen. Den Tacker ruhig öfter einsetzen, dann hält der Stoff besser und unbedingt darauf achten, dass der Stoff keine Falten wirft, also immer schön spannen beim Tackern.

Und fertig ist die Pinnwand…sieht doch richtig cool aus!

Pinnwand

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann ging es an die Kerzenproduktion…die Bienenwachs-Platten sollten endlich verarbeitet werden. Somit wurden aus den Bienenwachs-Platten mit Hilfe des Föns Kerzen. Das ist wirklich einfach und sieht schön aus. Der Herbst kann kommen…

Bienenwachsplatten